Fluvius:  Plein Air – Freiluftmalerei – ein Symposion

12. Juni 2022 ab 11 Uhr

Wasser, als fließendes Medium in Form gebannt, beschäftigt die darstellende Malerei seit jeher: seine Transparenz, seine Reflektionen, seine originäre Farbe im Wechselspiel mit dem gespiegelten Himmel …

In der Beobachtung und Erkundung des Sujets vor Ort, in der provisorischen Situation der Plein-Air-Malerei und der Zeichnung findet sich das bewegliche des behandelten Mediums wieder.

 

Das Kunstfestival Fluvius verlässt nun Itzehoe, begibt sich stromaufwärts und wandert gen Kellinghusen…

 

Einen Sonntag lang werden Kulturschaffende am Wasser arbeiten, sich selbst, die Natur, den Fluss erkunden – am Abend zieht die Gruppe dann auf den oberen Marktplatz, auf dem ein Konzert stattfinden wird und präsentiert dem Publikum Ergebnisse des Tages.

 

Das Konzert wird ausgerichtet vom Kulturkreis Kellinghusen, welcher ebenso wie die Kulturstiftung Itzehoe Projektpartner innerhalb des Projektes „NeuStartKultur“ ist und wir freuen uns über eine erste Zusammenarbeit über die Grenzen unserer eigenen Veranstaltung und die Stadt Itzehoe hinaus.

 

Sechs Künstlerinnen und Künstler, die hier in der Region leben und arbeiten, wurden gezielt eingeladen - aber auch Hobbymalerinnen und -maler sind willkommen: die Veranstaltung soll aber nicht den Charakter eines Workshops annehmen, ein reger (Gedanken-)Austausch ist aber durchaus gewünscht. Auch interessiertes Publikum wird gern gesehen. Die konkreten Orte werden noch bekannt gegeben.

  • Sonntag, 12. Juni 2022. Malerei und Zeichnung ab 11:00 Uhr.
  • Gemeinsames Treffen gegen 15:00 Uhr.
  • Präsentation ab 18:00 Uhr. Konzert ab 19:00 Uhr.

Künstler*innen:

Barbara Beutner / Svea Gustafsen / Regina Schween / Silke Schröder / Vincent Schubarth / Michael Staats


Fluvius: Schaufenstergalerie

5. bis 20. Mai 2022

Vom privaten Wohnzimmer in die Öffentlichkeit: Bildwerke mit regionalem Bezug und zum Thema "Wasser" wurden als Leihgaben zur Schau gestellt...

Die Vernissage des zweiten Teils des Kunstfestivals Fluvius, die Schaufenstergalerie, fand am 5. Mai um 20 Uhr an der "Steinburg" (Breite Straße, Ecke Berliner Platz) statt und war gleichzeitig die Finissage von "Flüchtige Bilder, bewegtes Element" mit Projektionen zum Thema Wasser (siehe unten). Unser Projektpartner, das Stadtmanagement Itzehoe (Mein Itzehoe) richtete parallel zu dieser Veranstaltung den Abendmarkt aus.

Die Steinburg in Itzehoe mit der Schaufenstergalerie. (Fotos: Wiebke Logemann)

 

Das Kunstfestival der Kulturstiftung Itzehoe geht in die nächste Runde …

 

Kaum, dass mit der Ausstellung „Flüchtige Bilder, Bewegtes Element“ der Startschuss für das regionale Kunstfestival „Fluvius“ gegeben wurde, eröffnete bereits die Nachfolgeausstellung.

 

Unter dem Titel „Schaufenstergalerie“ wurden Kunstwerke aus privaten Wohnzimmern der Region gezeigt, die alle das Thema „Wasser“ in verschiedenen Variationen abbilden. Aus den zahlreichen Leihgaben hat ein Team ausgesuchter Kulturschaffender - Silke Schröder, Jo Schütt, Regina Schween, Michael Staats - eine Schau für fünf Fenster der „Steinburg“ kuratiert.

 

Unter den Urhebern der Werke befanden sich international wie regional bekannte Namen wie Wenzel Hablik, Otto Warnke, Max Karstens – aber auch weniger bekannte KünstlerInnen. Bei einigen Werken sind die UrheberInnen – nicht festzustellen. Allen Bildern gemeinsam ist, dass sie irgendwann von BürgerInnen erworben und Teil ihres Lebensraumes wurden. 

Teilweise haben BürgerInnen auch eigene Werke angeboten – eine Auswahl dieser Arbeiten wurden im Wechsel in einem eigenen Fenster gezeigt: für jeweils drei Tage gab es entsprechend einen Exklusiv-Auftritt in der Öffentlichkeit.

 

Am Donnerstag, den 5. Mai 2022 fand die Vernissage statt – um 20:00 Uhr im fliegenden Wechsel mit der Finissage der Vorgängerausstellung. Wer also den Steinburger Abendmarkt besucht hat, konnte auch dort vorbeischauen: die „Steinburg“, ehemalige Buchhandlung Gerbers, Breite Straße Ecke Berliner Platz. Die Ausstellung lief bis zum 20. Mai – das Fenster mit dem wechselnden Programm wurde bestückt vom 8. bis 20. Mai 2022.

Zum Artikel der Norddeutschen Rundschau vom 4.5.2022

Bei der Arbeit – von links nach rechts: Michael Staats, Regina Schween, Silke Schröder, Jo Schütt. (Foto: Manuel Zint)

Fluvius: Kunstwerke gesucht

Viele Menschen in Itzehoe und Umgebung haben Kunstwerke regionaler Kunstschaffender in ihrem Besitz- sei es an der Wohnzimmerwand oder auf dem Dachboden. Gerade in der Zeit der wiederentdeckten Bürgerlichkeit gehörte es zum guten Ton, die gute Stube mit regionaler Kunst auszustatten: der Besitz eines „Hermann Wehrmann“ war ebenso obligatorisch wie der Besitz einer Zuckerwürfelzange … wer finanziell nicht so betucht war, hielt sich an „Otto Warnke“ und die revolutionären Freigeister erwarben einen „Wenzel Hablik“ … vieles davon ist noch erhalten und vieles davon bildet Fluss-Landschaften ab: die Stör, die Elbe, Warften und Halligen … und Wasser im Allgemeinen.

Das Ausstellungsprojekt „Schaufenstergalerie“ möchte diese Werke regionaler Künstler*innen mit Themenbezug zum „Wasser“ in die Öffentlichkeit tragen und in ausgewählten Schaufenstern ausstellen … zeitlich begrenzt auf vierzehn Tage – dass die Sonneneinstrahlung nicht bereits ausbleicht - … und ausgewählt und begleitet durch ein Team von Kurator*innen regionaler Kulturschaffender aus dem Bereich der Bildenden Kunst – eine Verflechtung von privatem- und öffentlichem Raum

 

Die Eröffnung der Ausstellung ist angesetzt auf den Donnerstag-Abend am 5. Mai – denn dann ist die Veranstaltung „Abendmarkt“ des Stadtmarketing Itzehoe geplant … und die Innenstadt voller Leben. Dementsprechend werden wir dann eine Führung anbieten – genauso wie zum verkaufsoffenen Sonntag am 8. Mai.

 

Natürlich sind auch Werke zeitgenössischer Künstler*innen willkommen – die Ausstellung richtet sich aber nicht an Eigenproduzenten, sondern an Besitzer*innen von Kunst … in späteren Ausstellungen wird dies anders sein: ein Kontakt lohnt sich also auf jeden Fall unter: zint-kultursommer22@gmx.de


Fluvius: Flüchtige Bilder, Bewegtes Element

30. April bis 5. Mai 2022

Der erste Teil des Kunstfestivals Fluvius startete am 30. April um 20 Uhr an der "Steinburg" (Breite Straße, Ecke Berliner Platz) mit Projektionen zum Thema Wasser. Die Finissage fand am 5. Mai um 20 Uhr statt und war gleichzeitig die Eröffnung des nächsten Projektpunktes, der Schaufenstergalerie.

Projektionszeiten waren vom 30. April bis 05. Mai. von 19 - 22 Uhr.

Teilnehmende KünstlerInnen: Kay von Aspern, Katrin Bethge, Wiebke Logemann, Anke Mellin, Herr Penschuck, Michael Ruff, Heike Timm.

Zum Artikel der Norddeutschen Rundschau vom 27.04.2022

Fluvius: Flüchtige Bilder, Bewegtes Element: 30. April bis 05. Mai 2022

Vernissage am 30. April mit Redebeiträgen und interessiertem Publikum. (Fotos: Sonja Fesser)

Der Film:


„Fluvius, m. lat. Fluss oder Strom“

ist der Titel einer Ausstellungsreihe, die sich mit dem Themenkomplex „Wasser“ in all seinen Daseinsformen beschäftigt: Wasser als Naturkraft, als Element, als Symbol und nicht zuletzt als wichtiger kultureller Faktor in unserer Zivilisation.
Hierfür werden im Ablauf des Jahres 2022 mehrere Aktionen und Präsentationen in Itzehoe, Kellinghusen, Glückstadt und Umgebung realisiert, Kulturschaffende aus der Region und überregional, BürgerInnen und Bürger, Institutionen und Spielorte zusammengebracht.
Flüchtige Bilder – fließendes Gewässer – Schaufenstergalerien – Wohnzimmerkunst – Plain-Air-Symposien – sakrale Kunst – Schwimmkörper – Spurensuche und Blickwinkel … durch vielfältige Ansätze soll die Komplexität des Themas im wahrsten Sinne des Wortes ausgelotet werden.
Die Kulturstiftung Itzehoe realisiert dieses Projekt als Teil des „Steinburger Kultur-Neustart Kultursommer“ 2021/22 welcher gefördert wird durch die Kulturstiftung des Bundes und den Kreis Steinburg als Projektträger. Acht Kulturelle Institutionen aus der Region - Stadtmarketing Itzehoe, Stadtmarketing Kellinghusen, Kulturhof Itzehoe, Kultur.Knotenpunkt, Förderverein ELSE e.V., Wacken Foundation, Bildung + Kultur Wilstermarsch e.V. und die Kulturstiftung Itzehoe - sind als Projektpartner mit vielfältigen Aktionen daran beteiligt.

Zum Artikel der Norddeutschen Rundschau vom 04.04.2022

Unterstützt durch die Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien, die Initiative NeustartKultur und die Kulturstiftung des Kreises Steinburg: