Ich habe mich einverstanden erklärt. Ich lebe.

Am 20. Juni 2021 wurde in der St. Urban Kirche in Borsfleth des 100. Geburtstages von Helmut Heißenbüttel gedacht. Mit Texten von, zu und über Helmut Heißenbüttel, in Verbindung mit Musik, wurde sein literarisches Schaffen geehrt. Borsfleth war der Alterssitz des literarischen Avantgardisten. Das Video dazu finden Sie hier auf Youtube.

 

Anlässlich des 25. Todestages Helmut Heißenbüttels richtete die Kulturstiftung Itzehoe dem Schriftsteller nun eine weitere besondere Veranstaltung aus: (Die Komposition und die ganze Veranstaltung ist hier auf Youtube zu finden.)

Da bis heute keiner seiner lyrischen Texte vertont worden ist, wurde an den Komponisten Peter Heeren aus Itzehoe ein Kompositionsauftrag vergeben. Dieser wurde am 19. September 2021 in der Stadtkirche Glückstadt zur Uraufführung gebracht. Mit Instrumenten wie Gong, Schreibmaschine und Plattenspieler vesprach es außergewöhnlich spannend zu werden.

Peter Heeren, bekannt auch als Gongspieler, hat einige seiner Gongs ebenfalls zum Erklingen gebracht. Der Hamburger Schauspieler und Sprecher Erik Schäffler sowie Mechtild Hobl-Friedrich als Sprecherin trugen zur Verständlichkeit der Gesangstexte bei und ergänzten die etwa Komposition durch weitere Texte.


Mitwirkende: Karin Pawolka (Sopran), Sönke Tams-Freier (Bass), Erik Schäffler (Sprecher), Reso Kiknadze (Sax), Alexander Annegarn (Orgel), Eric Feller (Cembalo, Schreibmaschine), Niels Domke, Maja Ottmar, Gunnar Schnoor (Plattenspieler), Karl Kay (Elektronik), Technikteam der Tierra Sagrada Marne (Tontechnik), Peter Heeren (Leitung und Schreibmaschine)

 

 

Der Komponist Peter Heeren und weitere Akteure bei der Uraufführung in Glückstadt
Der Komponist Peter Heeren und weitere Akteure bei der Uraufführung in Glückstadt
 Helmut Heißenbüttel fotografiert  von Detlef Orloff (1965)
Helmut Heißenbüttel fotografiert von Detlef Orloff (1965)